6 Grundlagen für Ihre Praxishomepage

Gestaltung einer Praxishomepage

Der Konkurrenz zwei Schritte voraus

Auch im Gesundheitsmarkt nimmt der Wettbewerb immer mehr Fahrt auf und so bekommen Sie als Arzt oder Zahnarzt auch zunehmend die Konkurrenz untereinander zu spüren. Ihre Praxis ist auch ein Unternehmen, das demnach auch als eben solches geführt werden muss.

Um die Ziele (nicht nur die wirtschaftlichen) Ihrer Arzt- oder Zahnarzt-Praxis zu unterstützen, muss Ihre Arztwebsite modernen Online-Standards genügen. Nachfolgend möchten wir Ihnen sechs Punkte vorstellen, die für den erflogsversprechenden Einsatz Ihrer Praxishomepage relevant sind.

1. Eine moderne Webseite

Sollten Sie versucht sein, eine Arzt-Website mit einem Baukastensystem oder einem beliebigen Online-Template selbst zu erstellen, um so die Kosten zu reduzieren, raten wir Ihnen dringend davon ab. Ob der Support, die Wartung, die Kompatibilität und notwendige Updates für Ihre kostengünstige Lösung aktuell und auch dauerhaft zur Verfügung stehen, ist je nach gewähltem System nicht gesichert. Seien Sie sich außerdem bewusst, dass Sie mit diesen Lösungen gestalterischen Limitierungen gegenüber stehen. Noch viel entscheidender aber ist: diese Systeme können in der Regel auch für die Suchmaschinenoptimierung nur bedingt angepasst werden, auch wenn die Dienstleister damit werben, SEO-freundlich zu sein. Eine für den Bedarf einer Arzt- oder Zahnarzt-Praxis gestaltete und technisch saubere Systemwebseite sollte eine Ihrer Mindestanforderung sein. Eine individuelle und professionell entwickelte Praxishomepage bietet Ihnen den größtmöglichen Handlungsspielraum und damit auch Wirkungsgrad für Ihr eigenes Praxismarketing.

2. Ein zeitgemäßes Design

Bestehende und potentielle neue Patienten erwarten heute von Ihnen einen modernen und zeitgemäßen Internetauftritt. Die Patienten werden sich andernfalls fragen, ob sie darauf darauf vertrauen können, dass diese Praxis aktuelle Behandlungsmethoden und moderne Technologie verwendet, wenn das Design und die Technologie Ihrer Website genau das Gegenteil wiederspiegelt. Ihre Praxiswebsite ist der erste Kontaktpunkt für die potentiellen Patienten. Den Eindruck, den diese hier bekommen, wird unbewusst auch auf alle weiteren Bereich Ihrer Arzt- oder Zahnarzt-Praxis ausgeweitet. Schlußendlich ebenfalls auf die Qualität der Behandlung.

Greifen Sie deshalb für Ihre Arzt-Website auf ästhetisches Web-Design in Verbindung mit bewährten Layout-Komponenten zurück. Besucher der Praxishomepage fühlen sich dann optisch angesprochen, durch bekannte Design-Elemente finden sie sich leicht zurecht, die Benutzerfreundlichkeit wird erhöht und der Besucher verbindet ein positives Erlebnis mit Ihrer Praxishomepage.

3. Eine durchdachte Navigation

Sie wissen nie, wann ein bestehender oder potentieller neuer Patient mit Ihnen in Kontakt treten möchte. Eines der primären Ziele der Website wird die Terminvereinbarung sein. Dieses Anliegen oder auch andere spezielle Angebote Ihrer Arzt- oder Zahnarzt-Praxis müssen möglichst direkt oder mit so wenig Klicks wie möglich erreicht werden können. Je weniger Klicks Sie zwischen den Patienten und Ihren Call-To-Action legen, desto besser. Das stellt die wichtigste Anforderung an die Strukturierung Ihre Navigation.

Entsprechende Navigation und interne Verlinkungen helfen, bei der Benutzerführung und dem Patienten sich zu informieren. Erstellen Sie dazu besser mehr einzelne Unterseiten, die sich detaillierter mit bestimmten Themen befassen als zu versuchen, zu viele Informationen auf einer Seite unterzubringen. So fällt dem interessierten Patienten die Orientierung und Benutzung der Website am Desktop und auch auf dem Mobilgerät leichter.

4. Eine optimierte Praxiswebsite

Ohne eine Optimierung für die Suchmaschinen nutzt Ihnen die Website Ihrer Arzt- oder Zahnarzt-Praxis sehr wenig. Sie ist dann lediglich eine Web-Visitenkarte, die Sie dann online großzügig bewerben müssen, damit diese Sichtbarkeit erlangt. Grob werden zwischen 80- 90% der Besucher Ihre Praxishomepage über die Suchmaschinen Google und Bing finden. Google ist dabei allerdings nach wie vor mit sehr großem Abstand die meistgenutzte Suchmaschine und damit das Medium, das im Bereich der Suchmaschinen den Ton angibt. Primär optimiert man also für Google. Zur Suchmaschinenoptimierung (SEO) gehören viele Faktoren: neben auf Ihre Keywords optimierte Inhalte, die kompletten Meta-Daten, eine gute Website-Semantik und noch vieles mehr. Die allgemeinen SEO-Taktiken für Ihre Praxiswebsite sollten Sie auch um die lokale Suchmaschinenoptimierung ergänzen, gerade im Zuge der steigenden Zahl an Suchanfragen über mobile Smartphones.

5. Ein deutlich kommuniziertes Alleinstellungsmerkmal

In der Regel werden Sie alle Behandlungen einer modernen Arzt-Praxis Ihrer Fachrichtung anbieten. Wie Ihre Mitbewerber auch. Sie sollten also das Alleinstellungsmerkmal Ihrer Arzt- oder Zahnarzt-Praxis herausarbeiten. So können Sie sich zum einen von Ihren Kollegen abgrenzen und zum anderen die Keywords für Ihre Praxishomepage daran ausrichten. Auch wenn Sie nun zunächst glauben, dass Sie so Ihre Expertise auf Ihrer Webseite limitieren, sind Klicks, die Sie beispielsweise zu Ihrer Spezialisierung erhalten, wesentlich qualifizierter und wertvoller. Das erhöht Conversion-Rates und minimiert die Absprungraten der Besucher. Sie schärfen damit das Profil Ihrer Arzt- oder Zahnarzt-Praxis nicht nur gegenüber den Patienten, sondern auch Google kann die Praxishomepage besser einordnen.

6. Eine aktuelle Praxishomepage

Versorgen Sie die Website Ihrer Arzt- oder Zahnarzt-Praxis kontinuierlich mit neuen Inhalten. Websites, die regelmäßig aktualisiert werden, werden häufiger vom Suchmaschinen-Bot besucht und dies führt bei guten, qualitativen Inhalten zu mehr Sichtbarkeit und verbesserten Rankings in den Suchergebnissen. Aber natürlich bieten Sie so auch Ihren bestehenden Patienten und interessierten neuen Patienten Informationen, die diese dazu veranlasst Ihre Praxishomepage auch in Zukunft wieder zu besuchen. Sie signalisieren sowohl Google als auch Ihren menschlichen Website-Besuchern, dass Ihre Praxis lebt und Sie sich engagieren, um Ihre Patienten auf der Website über Ihre Arzt- oder Zahnarzt-Praxis sowie zu relevanten Themen zu informieren. Bemühen Sie sich um einen strukturierten Redaktionsplan für Ihre neuen Inhalte. Streben Sie an minimal einen neuen Beitrag im Monat, besser einen pro Woche zu veröffentlich und jede darüber hinausgehende Anzahl wäre hervorragend.

Praxishomepage Beispiele

Starke Basis für weiteren Online-Erfolg schaffen

erfolgreiche-arztwebseiten

Damit Ihre Praxiswebseite gefunden wird, bestehende sowie neue Patienten auf der Website verweilen und potentielle Patienten mit Ihnen in Kontakt treten, empfehlen wir Ihnen unsere sechs Grundlagen zu implementieren. Dies sollte die Basis für alle weiteren Online-Marketing Maßnahmen für Ihre Arzt- oder Zahnarzt-Praxis sein.

Sie benötigen Unterstützung bei Web-Design und Webentwicklung Ihrer Arzt-Website? Sprechen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne zum Thema Praxishomepage und Web-Design für Ärzte.