Mobile Internetnutzung ist auf dem Vormarsch

Google Mobile Friendly Webseiten

Google vergibt „mobile friendly“ Label

  • 48% der 16-74 Jährigen geht in Deutschland bereits mit dem Smartphone online. (Eurostat 2015)
  • 1,6 Millionen Deutsche über 65 nutzen ein Tablet (BITKOM 2015)
  • Zwei Drittel der Smartphone-Besitzer können sich nicht mehr vorstellen, darauf zu verzichten (BITKOM 2014)

Smartphones und Tablets sind mittlerweile allgegenwärtig und die vorgenannten Zahlen verdeutlichen den Trend zum mobilen Surfen. Dieser wird in der Zukunft auch weiter zunehmen und an Bedeutung gewinnen. Wahrscheinlich besitzen Sie selbst ein Smartphone oder Tablet oder sogar beides. Mit den mobilen Geräten kann bequem unterwegs, aber auch immer häufiger zu Hause auf der Couch vor dem Fernseher, mobil gesurft werden.

Mit dem Smartphone wird dann mobil eine Suche auf Google gestartet und dann ein Link aus den Suchergebnis angetippt. Ärgerlich, wenn die angezeigte Seite dann viel zu kleinen Text anzeigt, der ohne zoomen nicht lesbar ist, Links aufweist, die sich übereinander schieben oder der gesamte Inhalt nur mittels Scrollen betrachtet werden kann.

Googles neues Label für die mobile Suche

Auch Sie selbst kennen solche Webseiten und wissen demnach aus eigener Erfahrung: benutzerfreundlich und angenehm zu betrachten ist ein solcher Online-Auftritt nicht. Um die mobile Suche für die Benutzer einfacher zu gestalten, vergibt Google nun ein „mobile friendly“ Label für Webseiten. Bei der mobilen Suche wird die Kennzeichnung „Für Mobilgeräte“ ergänzt, wenn die betreffende Webseite für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets optimiert ist.

Was bedeutet das nun für den Online-Auftritt Ihrer Arzt- oder Zahnarztpraxis? Zunächst ist natürlich die eigene Praxiswebseite eine hinreichende Bedingung, um in den normalen und den mobilen Google-Suchergebnis gelistet zu werden. Wird die Webseite der Praxis aber mobil nicht optimal angezeigt, kann der Besucher, der in der Regel ein potentieller Patient ist, diese auch nur eingeschränkt oder sogar schlecht nutzen. Das Label „Für Mobilgeräte“ wird die Praxiswebseite somit auch nicht erhalten.

Worauf ist für die mobile Nutzung einer Webseite zu achten?

Die Online-Präsenz für die Arzt- oder Zahnarzt-Praxis sollte in jedem Fall mobil fit gemacht werden, da Google bereits die Nutzung des Labels als Signal für die Suchergebnispositionen andenkt.

Der Google-Algorithmus vergibt die Kennzeichnung für Webseiten nachdem er einige Kriterien geprüft hat:

  1. die Webseite ist responsiv und die Darstellung passt sich dem jeweiligen Bildschrim an
  2. der Text ist lesbar ohne zu zoomen
  3. die Abstände zwischen den Links sind ausreichend groß, damit sie gut antippbar sind
  4. Software, wie z.B. Flash, die für Mobilgeräte problematisch ist, wird auf der Webseite gemieden

Google bietet hier einen Test für die Mobiltauglichkeit an. Sie können Ihre Praxiswebseite dort ganz einfach analysieren. Das Ergebnis zeigt Ihnen zunächst an, ob die Webseite Ihrer Arzt- oder Zahnarztpraxis das Google-Label „mobile friendly“ erhält oder als „Nicht mobil optimiert“ eingestuft wird. Erhält Sie das Label nicht, besteht Handlungsbedarf.

Warum ist die mobile Optimierung sinnvoll?

Der Besucher und eventuell neue Patient will Ihre Praxiswebseite lesen können und gewünschte Informationen finden. Die Wahrscheinlichkeit, dass er mit einem mobilen Gerät online sucht, ist groß. Kann er die gewünschten Informationen auf der Webseite der Praxis nicht finden, weil er sie mobil nur scher nutzen kann, werden Sie vermutlich keinen neuen Patienten gewinnen können. Das „mobile friendly“ Label wird Ihre Praxiswebseite nun auch nicht erhalten und wird dies von Google auch für die Suchergbenisposition herangezogen, werden Sie im schlimmsten Fall bei der mobilen Suche gar nicht gefunden.

Bedenken Sie immer Desktop-Version Ihrer Webseite ist in der Regel nur bedingt für die mobile Anzeige geeignet. Aber mobile Inhalte werden immer wichtiger und egal, ob es sich um einen Blog, einen Onlineshop oder aber eben um Ihre Praxiswebseite handelt, kommen Sie in naher Zukunft nicht ohne eine mobile Version aus. Bereiten Sie Besuchern Ihrer Webseite eine angenehme Erfahrung, wenn Sie Ihre Praxiswebseite besuchen.

5 wichtige Punkte für mobile Praxiswebseiten

Qualitativ hochwertige Inhalte auf Ihrer Praxiswebseite sind und bleiben das A und O

Gemeint sind hier natürlich keine wissenschaftlichen Abhandlungen oder Fachartikel, sondern Inhalte, die für Ihre Patienten relevant und nützlich sind. Wissenschaftliche Beiträge können Sie in einem gesonderten Bereich „Für Kollegen“ austauschen.

Angenehme Besuchererfahrung

Der mobile Besucher will schnell und unkompliziert etwas finden. Stellen Sie sicher, dass die Inhalte auf der Webseite Ihrer Praxis gut lesbar sind und dank einfacher Navigation der Besucher einfach die gewünschten Informationen findet.

Lokaler Bezug der mobilen Internetnutzung

Mobil wird sehr häufig mit einer geografischen Angabe gesucht. Prüfen Sie deshalb sorgfältig, ob auf Ihrer Praxiswebseite auch mobil ersichtlich wird, welche Leistungen und Behandlungen Ihre Arzt- oder Zahnarzt-Praxis an welchem Standort anbietet.

Schnelles Laden der mobilen Seite

Auf Applikationen oder Funktionen, die keinen mobilen Mehrwert haben und das Laden der Seite verlangsamen, sollten Sie für den mobilen Online-Auftritt der Praxis verzichten. Ein Anfang ist hierfür auch das responsive Design oder die direkte Weiterleitung auf die mobile Version.

Social Media mit einbinden

Gute Inhalte und Beiträge werden geteilt, geliked und acuh verlinkt. Erleichtern Sie den mobilen Besuchern das Teilen der Informationen Ihrer Praxiswebseite, denn gerade diese sind sehr aktiv in den sozialen Netzwerken.

Mit der Praxiswebseite mobil durchstarten

Selbst wenn Sie über die technische Erfahrung verfügen, haben Sie als Arzt oder Zahnarzt neben dem täglichen Praxisbetrieb keine Zeit und auch Muse sich mit der Modifizierung oder der Neuerstellung einer mobilen Webseite für Ihre Arzt- oder Zahnarzt-Praxis zu befassen. Diese Arbeit können und sollten Sie in die Hände einer Online-Agentur geben. So erhalten Sie ein einwandfreies Ergebnis, das sowohl in der Erstellung als auch im Betrieb für Sie am unkompliziertesten ist.

Wenn Sie bereits mit Ihrer Praxis online sind, die Webseite aber veraltet ist, wird Ihnen ein Webentwickler fast immer zu einer neue Praxiswebseite raten, die dann auch mobil optimiert ist. Der Aufwand, eine nicht mehr zeitgemäße Webpräsenz auf den neuesten Stand der Technik und für die mobile Nutzung zu optimieren, ist meist größer als die Neuentwicklung oder in manchen Fällen schlichtweg technisch nicht möglich. Trifft letzteres zu ist eine neue Praxiswebseite überfällig. Die bestehenden Inhalte können allerdings wunderbar für einen neuen Online-Auftritt Ihrer Praxis verwendet werden.

Mobile Strategien für die Webseite Ihrer Arzt- oder Zahn-Praxis

Ist Ihre Praxiswebseite einmal mobil optimiert, haben Sie den ersten wichtigen und auch notwendigen Schritt getan, damit neue Patienten Ihre Arzt- oder Zahnarzt-Praxis auch mobil finden und nutzen können. Mit dem „mobile friendly“ Label und der Kennzeichnung Ihrer Praxiswebseite bei Google mit „Für Mobilgeräte“ sind Sie der Konkurrenz nun schon einen Schritt voraus. Jetzt können und sollten Sie über weitere mobile Strategien nachdenken und die mobile Nutzung Ihrer Webseite ausbauen.

Ihre mobile Praxiswebseite sollte sicher auf drei Säulen ruhen. Zunächst sind es die Inhalte. Denn relevante und Mehrwert schaffende Inhalte ist für das zukünftige Online-Geschäft das A und O. Gleich gefolgt von der mobilen Tauglichkeit der Online-Präsenz für die verschiedenen Endgeräte. Haben Sie diese zwei Säulen sicher errichtet, sollten Sie sich dann Gedanken darüber machen, wie Sie Ihren informativen Patienteninformationen auch mobile Services anbieten können, die für künftige und bestehende Patienten von Nutzen sind. Beispielsweise eine Online-Terminvereinbarung oder der Service auf dem Smartphone per Nachricht an den bevorstehenden Arzt-Termin erinnert zu werden. Sollten Sie Google AdWords Kampagnen betreiben, dann sollten Sie hier den mobilen Kanal optimieren, um Nutzer gezielt nach Endgerät, Zeit und Standort zu erreichen.

Die Kür ist eine eigene nur für mobile Nutzer gestaltete Praxiswebseite. Im entsprechenden Design, mit mobil passenden Inhalten und nützlichen Services für unterwegs.

FAZIT für Ihre „mobile friendly“ Praxiswebseite:

  • die mobile Internetnutzung nimmt immer stärker zu
  • Google unterstreicht das mit seinem „mobile friendly“ Label
  • ab Frühjahr 2015 wird Mobiltauglichkeit als Ranking-Faktor für die Suchergebnisse herangezogen
  • die eigene Praxiswebseite ist mindestens responsiv und auf Mobilgeräten les- und nutzbar
  • eine Neuentwicklung lohnt sich in der Regel eher als eine alte Praxiswebseite mobil anzupassen
  • mobile Services einrichten
  • qualitativ hochwertige und Mehrwert schaffende Inhalte und mobile Nutzung sind die zu beachtenden Online-Trends
  • eigene mobile Version der Praxiswebseite ist die Premium-Lösung

Wir beraten und unterstützen Sie gerne beim erfolgreichen und nachhaltigen Start Ihrer Praxiswebseite in das mobile Zeitalter. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!