Warum sollte Ihre Arzt- oder Zahnarzt-Praxis einen Blog haben?

Tastatur mit Stethoskop

5 Gründe für einen Praxis-Blog

Um online präsent zu sein, haben Sie bereits in eine moderne und professionelle Praxishomepage investiert. Die Website haben Sie mit relevanten Informationen zu den Leistungen Ihrer Arzt- oder Zahnarzt-Praxis bestückt, Hintergrund-Infos zu Ihnen und Ihrem Team eingestellt sowie Öffnungszeiten und Kontaktmöglichkeiten präsentiert. Aber große Teile dieser Website-Inhalte werden sich zukünftig nur unregelmäßig oder aber voraussichtlich gar nicht ändern. Sie werden nun vielleicht denken “Zum Glück!”, aber dann haben Sie die Rechnung ohne Ihre Patienten und auch ohne Google gemacht.

Google Aktualität und Aktivität signalisieren

Google spielt dann eine Rolle, wenn Sie mit Ihrer Praxishomepage online auch bei Google gefunden werden möchten. Diesen Wunsch und Bedarf setzen wir für Ihre Online-Maßnahmen voraus. Was genau hat nun aber die Suchmaschine mit dem Blog für Ihre Arzt- oder Zahnarzt-Praxis zu tun? Ist Ihre Praxiswebsite einmal veröffentlicht, müssen Sie diese regelmäßig mit neuen Inhalten pflegen, da die Website sonst mittelfristig vom Google-Crawler als stagnierend und somit als irrelevant bewertet wird. Google aber ist bestrebt aktuelle, aktive und relevante Websites in den Suchergebnisse anzuzeigen. Ein Blog ist nicht nur ein probates, sondern auch ein wirkungsvolles und zweckmäßiges Mittel, um Google diese Aktualität und Aktivität zu signalisieren.

Ein Praxis-Blog ist moderne Best Practice

Blogs sind heute weit mehr als Reisetagebücher, Rezeptsammlungen und kurzweiliger Katzen-Content. Ein professioneller Unternehmensblog gehört längst zu den Standard-Tools im Online-Marketing. Natürlich lässt sich ein Blog für Ihre Arzt- oder Zahnarzt-Praxis nur mit dem entsprechenden Aufwand realisieren, aber dieser lohnt sich. Denn ein Arzt oder Zahnarzt der einen Blog betreibt und vielleicht auch auf Social Media präsent ist, hat gegenüber den Mitbewerbern einige Vorteile.

  • Aktives Gestalten geeigneter und qualitativer Patienteninformation
  • Arzt- oder Zahnarzt-Praxis darstellen und auch vermarkten
  • Persönlichkeit erschaffen durch den Blick hinter die Kulissen

Einfacher gesagt, Ihr Online-Kanal im Praxismarketing, den Sie mit Ihrer Website bespielen, eröffnet Ihnen die Möglichkeit mit mehr Menschen und somit potentiellen Patienten in Kontakt zu treten.

5 Gründe, warum Ihre Arzt- oder Zahnarzt-Praxis einen Praxis-Blog betreiben sollte

Als Mediziner jeglicher Fachrichtung, der bereits eine Website für die Praxis online veröffentlicht hat, lohnt es sich einen Praxis-Blog zu beginnen. Bedenken Sie die nachfolgenden Aspekte.

1. Sichtbarkeit mit dem Praxis-Blog erhöhen

Der Praxis-Blog kann Ihre Sichtbarkeit bei Google und damit auch beim potentiellen Patienten erhöhen. Eine Studie ergab folgende, spannende Zahlen:

  • 87% der Internetnutzer haben Interesse an Gesundheitsthemen
  • 86% suchen Informationen zu Gesundheit im Internet
  • 42% suchen online nach einem Arzt

(Quelle: Jameda Patientenstudie 2014)

Untersuchungen zeigen auch, dass die Mehrheit der Klicks auf die ersten drei Suchergebnisse entfallen. Die Klickwahrscheinlichkeit auf die Suchergebnispositionen darunter gehen nahe null. Das bedeutet also, dass Ihre Arzt-Website bei Google möglichst hoch positioniert werden sollte. Der Praxis-Blog gibt also zum einen Google das nötige Futter und Sie signalisieren Aktualität. Sie können zudem zu Ihren spezifischen Themen auch eine Relevanz aufbauen. Durch das Teilen Ihrer Inhalte in den sozialen Medien erreichen Sie weitere Sichtbarkeit und auch Interaktion. Wichtig für Ihren Praxis-Blog ist die Kontinuität. Wir empfehlen Ihnen minimal einen Post pro Monat, besser alle zwei Wochen einen Beitrag und sehr effektiv wäre ein Blogeintrag jede Woche.

2. Praxis-Blog gewinnt neue Patienten

Die Arztsuche findet online statt und das in allen Altersgruppen.

  • Fast die Hälfte der Internetnutzer nutzt Google zur Arztsuche
  • Auch ein Viertel der über 60-jährigen sucht auf Google nach einem Arzt

(Quelle: Jameda Patientenstudie 2014)

Der Praxis-Blog hilft Ihnen die Relevanz Ihrer Praxiswebsite gegenüber Google, aber auch gegenüber den potentiellen neuen Patienten auszubauen. Sicher, wichtigste und erste Anlaufstelle für die Arztsuche, die auch von Ärzten und Zahnärzten sowie allgemein im Marketing als Nr. 1 angesehen wird, bleibt die persönliche Empfehlung. Was aber stets gerne vernachlässigt wird, ist der Fakt, dass potentielle neue Patienten auch bei einer persönlichen Empfehlung oder bei einer Top-Bewertung auf einem Arzt-Bewertungsportal sich zusätzlich immer auf Ihrer Praxishomepage informieren werden. Der Praxis-Blog kann hier dem Besucher nicht nur inhaltlich viel bieten, sondern auch zeigen, dass Sie eine moderne und offene Arzt- oder Zahnarzt-Praxis sind.

3. Patienten im Praxis-Blog informieren und Expertise ausbauen

Das Bereitstellen von qualitativ hochwertigen und geeigneten Informationen, auch zu Gesundheitsthemen, ist natürlich nicht auf den Blog beschränkt, aber meist der Teil der Webseite, den Sie selbst redaktionell betreuen (von darüber hinausgehender Eigenregie raten wir Ihnen ab, da die Inhalts-Pflege der restlichen Praxishomepage meist komplexer aufgebaut ist). Hier spielen zwei Faktoren eine Rolle. Zum einen ergreifen Sie so die Gelegenheit, Einfluss darauf zu nehmen, wie sich Ihre Patientinnen und Patienten vorab, parallel oder nachher informieren. Zum anderen können Sie Ihre Positionierung als Experte in Ihrem Fachgebiet oder auch für spezifische Behandlungen oder Technologien bei bestehenden und auch potentiellen neuen Patienten ausbauen und festigen. Mit diesen mehrwertschaffenden Inhalten schaffen Sie so Vertrauen bei Ihren Patienten.

4. Praxis-Blog unterstützt die Interaktion mit dem Patienten

Der Praxis-Blog, besonders in Verbindung mit Social Media, kann Ihrer digitalen Interaktion mit den Patienten einen richtigen Boost verschaffen. Patienten informieren sich zu Themen im Zusammenhang mit ihrer derzeitigen gesundheitlichen Situation, da sie sich vorbereitet fühlen möchten und sie sich ein Gespräch auf Augenhöhe wünschen. Menschen möchten immer mehr an den Entscheidungen zu Ihrer medizinischen Versorgung partizipieren. Bieten Sie Ihren Patienten also hochwertige Inhalte zu Gesundheitsthemen aus erster Hand in Ihrem Praxis-Blog. Öffnen Sie sich und unterstützen Sie den mündigen Patienten. Denn gemeinsam getroffene und besprochene Therapiemöglichkeiten und die Einbeziehung des Patienten bei Entscheidungen haben zur Folge, dass diese häufiger befolgt und bessere Behandlungsergebnisse erzielt werden.

5. Praxis-Blog bietet Blick hinter die Kulissen

Der Praxis-Blog ist ein äußerst vielseitiges Tool. Nutzen Sie den Blog neben dem Veröffentlichen der fachlichen und praxisbezogenen Informationen auch hin und wieder zum Publizieren von informellen Inhalten. Mit kleinen Geschichten und Einblicken aus Ihrer Arzt- oder Zahnarzt-Praxis geben Sie der Praxis ein Gesicht, bauen das Vertrauen Ihrer Patienten-Arzt-Beziehung aus und schaffen mehr Nähe. Nutzen Sie Ihren Praxis-Blog auch um persönlich mit Ihren Patienten in Kontakt zu treten, denn dazu ist im hektischen Praxisalltag nicht immer Zeit. Trauen Sie sich auch etwas persönliches preiszugeben (vielleicht haben Sie eine sportliches Hobby?), dass macht Sie für den Patienten menschlicher und noch symphatischer als Sie es sicher sowieso schon sind 🙂

Jetzt mit dem Praxis-Blog durchstarten

Die guten Gründe einen Praxis-Blog zu führen sollten für sich sprechen. Die größten Herausforderung für Ihre Arzt- oder Zahnarzt-Praxis ist den Blog zu starten sowie regelmäßige und relevante Inhalte zu veröffentlichen. Binden Sie möglichst Ihr gesamtes Team in den Prozess ein. Gerade die jüngere Kolleginnen und Kollegen können sich mit dem Medium gut identifizieren und können gute Ideen einbringen. Um das Praxismarketing zu entlasten, können Sie Teile oder die gesamte Content-Erstellung auch an eine externe Online-Redaktion abgeben.

Sie benötigen Unterstützung bei Ihrem Praxis-Blog? Sie interessieren sich für eine professionelle Online-Redaktion für Ihren Praxis-Blog? Kontaktieren Sie und jetzt! Wir beraten Sie gerne.