Was benötigt eine gute Praxishomepage?

Moderne und responsive Praxishomepage

Modernes Design und Qualitative Inhalte sind unerlässlich

Sie haben gar keine Webseite für Ihre Arzt- oder Zahnarzt-Praxis? Sie möchten auch weiterhin auf dieses moderne und zeitgemäße Kommunikationsmittel verzichten, da Sie keine Webseite benötigen? Denn Sie haben in Ihrer Region und Einzugsgebiet eine erfolgreiche Arzt- oder Zahnarzt-Marke aufgebaut, so dass Ihre Pateintenbasis und Neupatientenqoute stabil bleibt oder sogar wächst. Ausnahmen bestätigen die Regel und sehr gerne würden wir Ihre alternative Praxismarketing-Strategie und die für Ihre Praxis geltenden Rahmenbedingungen näher kennenlernen (Kontakt).

Arztwebseite als unverzichtbares Praxismarketing-Tool

Sind Sie jedoch unzufrieden mit Ihrer Praxis-Situation, aber setzen bislang keine aktuelle und ansprechende Arztwebseite ein und verzichten somit bewusst darauf, mit potentiellen und bestehenden Patienten in Kontakt zu treten.

  1. 80% der Deutschen nutzen das Internet, und über die Hälfte surft auch mobil (Smartphone, Tablet) *1
  2. 37% der Nutzer suchen online nach einem Arzt- oder Zahnarzt *1
  3. Potentielle Patienten suchen im Netz, da sie aktuelle ein Problem haben, dass sie zeitnah lösen wollen
  4. Patienten informieren sich online zu Gesundheitsthemen *1
  5. 97% der Mediziner selbst nutzt das Internet beruflich mindestens 1 mal pro Woche *2

*1 BITKOM, *2 Healthcare Marketing (6/2013)

Auch mögliche neue Patienten, die über eine Empfehlung auf Sie aufmerksam geworden sind, werden sich in der Regel trotzdem zusätzlich online über Arzt- oder Zahnarzt-Praxis informieren wollen. Sind Sie mit Ihrer Praxis dort gar nicht oder mit einer inhaltlich und optisch überalterten Webseite zu finden, wird die Entscheidung womöglich doch auf Ihre Konkurrenz fallen.

Nur online reicht nicht

Grundsätzlich ist das Betreiben einer Praxiswebseite der notwendige erste Schritt. In einem zweiten Schritt muss die Seite dank optimierter Inhalte auch für den Patienten auffindbar zu sein. Schritt drei: der potentielle und auch bestehende Patient sollte auf Ihrer Praxiswebseite verweilen, weil diese ihm zusagt und er auch schnell und intuitiv das finden, was er sucht. Das kann im einfachsten Fall Ihre Telefonnummer zur Terminvereinbarung sein (Ist Ihre Praxistelefonnummer auf der Startseite prominent untergebracht?) oder aber detaillierte Informationen zu einer bestimmten Behandlung. Bedenken Sie, potentielle Patienten, die Ihre Praxishomepage über eine Suchanfrage finden und besuchen, haben ein aktuelles Anliegen, dass sie in der Regel sogar unmittelbar (Stichwort „mobile Nutzung“!) lösen möchten.

Hochwertiger relevanter Content

Patient sucht nach Informationen im Internet

Ein zentraler Aspekt für den Erfolg Ihrer Praxiswebseite ist somit der relevante und für den Patienten Mehrwert schaffende Inhalt der Webseite. Neben Texten betrifft dies auch anschauliches Bildmaterial und informative Videobeiträge. Zum einen bieten Sie den sogenannten Content Ihren Patienten an und zum anderen benötigt auch Google Inhalte, um die Online-Präsenz der Praxis zu verstehen, einzuordnen und zu bewerten. Finden Besucher keine relevanten Informationen auf Ihrer Praxishomepage oder sind diese zu kompliziert auffindbar, werden sie diese schnell wieder verlassen. Das registriert auch Google und bewertet die Seite dann als weniger relevant.

Identifizieren Sie Ihre Zielgruppen

Eine Arzt- oder Zahnarzt-Praxis hat viele verschiedene Patienten, die alle unterschiedliche Fragen und Ansprüche nicht nur an den Besuch der Praxis selbst, sondern auch an die Informationen auf der Arzt- oder Zahnarzt-Webseite haben.

Denken Sie zum Beispiel nur an diese grobe Unterscheidung von Ihren möglichen Patienten:

  • ältere Menschen
  • Berufstätige mit Termindruck
  • Mütter und Väter mit Kindern

Alle haben andere Bedürfnisse beim Besuch ihres Arztes oder Zahnarztes. Diese heterogenen Patientengruppen müssen Sie mit den Informationen und Botschaften auf Ihrer Arztwebseite versorgen.

Patienten suchen medizinische Informationen

Ehepaar mit Laptop auf Couch

Im Zeitalter des Internets sind Patienten informiert. Mal besser mal schlechter. Gerade zum Thema Medizin und Gesundheit werden Informationen intensiv gesucht. Die Befriedigung dieses Informationsbedürfnisses sollten Sie weder der Konkurrenz noch den einschlägigen Gesundheitsportalen überlassen. Beantworten Sie die Fragen der Patienten mit eigenen wissenswerten Inhalten auf Ihrer Praxishomepage. Das setzt voraus, dass Sie Themen bearbeiten und Beiträge kreieren, die für die Patienten von Interesse sind und auch von diesen verstanden werden. Gerade letzteres wird häufig nicht beachtet. Viele Arzt- oder Zahnarzt-Praxen veröffentlichen Beiträge auf ihren Seiten, die leider nur für Kolleginnen und Kollegen verständlich sind, nicht aber für die Patienten als eigentliche Rezipienten der Informationen. Erstellen Sie für Ihre Arztwebseite also nicht nur informativen und relevanten Content, sondern auch für Nicht-Mediziner zugängliche Inhalte.

Funktionierende Arztwebseite als Basis

Bevor Sie über die Content-Erstellung für die Arzt- oder Zahnarzt-Webseite nachdenken, sollte diese natürlich mit den Online-Mindestanforderungen ausgestattet sein. Das bedeutet das Ihr künftiger Online-Kommunikationskanal Nr. 1 technisch einwandfrei läuft, ein ansprechendes Webdesign besitzt und benutzerfreundlich gestaltet ist. Stellen Sie sicher das Ihre Seite geeignet für mobile Endgeräte und auf diesen optimal angezeigt und genutzt werden kann. Zudem sollten natürlich die grundlegenden Inhalte wie die Informationen zur Praxis, zum Team, den Behandlungen und auch sonstigen Leistungen und Services online sein.

Content-Strategie hilft den inhaltlichen Kurs zu finden

Mit einem zumindest groben Content-Fahrplan fällt es Ihnen leichter zum einen Inhalte zu planen. Das deckt zum einen mögliche Themen aber auch die Zielsetzung von Beiträgen ab. Welchem Zweck soll es dienen und was und wen wollen Sie damit erreichen. Bereits eine kleine Themensammlung für mögliche zukünftige Inhalte, gepaart mit einer groben zeitlichen Planung und dem Bereich der Praxishomepage, in dem diese erscheinen sollen, hilft hier Regelmäßigkeit herzustellen. Da meist besonders das Veröffentlichen im sehr effektiven Newsbereich oder Praxis-Blog schwer fällt, sollten Sie sich hier einen funktionierenden Prozess überlegen. Vielleicht gibt es beispielsweise unter den jüngeren Mitarbeitern jemanden der gerne die Verantwortung für die Sammlung von Vorschlägen für die Neuigkeiten aus der Praxis sammelt.

Content-Erstellung für die Praxishomepage

Nun fehlt es also nur noch an qualitativ hochwertigem, relevanten und Mehrwert schaffenden Inhalten für die Webseite der Praxis. Überlegen Sie sich im Vorfeld sehr gut, ob Sie zum einen die Zeit aufbringen wollen oder können und zum anderen, ob Sie die ausreichenden Fähigkeiten besitzen, Ihre Arztwebseite mit Texten, Bildern und vielleicht auch Videos zu bestücken. Online-Texte müssen neben den Patienten vor allem auch Google gefallen, damit die Praxiswebseite für die einschlägigen Suchanfragen gut bewertet wird. Nur eine gute “Schreibe” reicht hier nicht. Ähnlich knifflig verhält es sich mit Bildern. Diese müssen in einer sehr guten Qualität und in der richtigen Größe sowie Format vorliegen. Das gilt sowohl für selbst erstellte Bilder als auch für auf Bildbörsen gekauftes Bildmaterial. Videos sind Inhalte, die sehr beliebt sind und sich besonders zur Erklärung komplexer Zusammenhänge eignen. Jedoch auch hier stößt man als hauptberuflicher Mediziner eher schnell an die Grenzen. Wägen Sie also stets bei allen Inhaltsformaten ab, ob Sie die Content-Erstellung besser an einen Profi abgeben.

Arzt- oder Zahnarzt-Webseite notwendig und zweckmäßig

Sie merken, die Investition in eine Webseite für Ihre Arzt- oder Zahnarzt-Praxis, will wohl überlegt sein und das Prinzip “einmal online stellen und fertig” verspricht wenig Erfolg. Sie müssen entweder innerhalb der Praxis selbst fortlaufend die qualitative Erweiterung und das stete aktuell Halten der Praxishomepage vornehmen oder dies an eine Agentur als Partner für den Webseiten-Betrieb abgeben. Im Zentrum Ihrer Bemühungen sollte in jedem Fall die hochwertige Content-Erstellung stehen, denn diese sind für den Webseiten-Besuch Ihrer Patientinnen und Patienten interessant, aber müssen genauso auch bei Google & Co. die entsprechende Relevanz signalisieren. Die Daten und Fakten sprechen in jedem Fall eindeutig für den Wirkungsgrad und Zweckmäßigkeit einer Arztwebseite (s.o.): es ist nicht nur eine lohnenswerte Investition, sondern eine notwendige. Und das bereits heute, wenn nicht sogar schon “gestern” und keinesfalls erst in der Zukunft. Denn dann wird die Konkurrenz mit der Praxiswebseite online schon lange an Ihnen vorbei gezogen sein.

Sie interessieren sich für die Erstellung einer Arztwebseite? Sie möchten Ihre Praxishomepage optimieren oder planen einen Relaunch? Sprechen Sie uns an! Wir bei MEDsite beraten Sie gerne zu allen Themen und beantworten Ihre Fragen.

Jetzt Kontakt aufnehmen